Klöster im Naturpark

Im Naturpark Rhein-Westerwald leben und arbeiten die Orden der „Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz" und der „Franziskanerinnen der allerseligsten Jungfrau Maria von den Engeln". Beide Orden mit deren Kloster- und Kirchenanlagen befinden sich in der Verbandsgemeinde Waldbreitbach.


„Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz" in Hausen/Wied

erleben 22Die Ordensgemeinschaft der „Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz" wurde im Jahr 1862 in der Kreuzkapelle in Hausen/Wied gegründet. Von je her hatte der Orden einen geistig-religiösen Ursprung sowie soziale und caritative Zielsetzungen. Heute sind die Franziskanerbrüder weltweit tätig und es werden verschiedene Einrichtungen unterhalten, bei denen Menschen im Alter, in Krankheit und Behinderung im Zentrum stehen, wie in Hausen, das St. Josephshaus. Der Orden der Franziskaner widmet sich in Hausen/Wied insbesondere geistig behinderten und kranken Menschen sowie der Altenpflege.


„Franziskanerinnen der allerseligsten Jungfrau Maria von den Engeln zu Waldbreitbach"

Am 13. März 1863 gründete sich die Gemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen. Die Ordensgemeinschaft entwickelte sich in den folgenden Jahren mit großer Dynamik und die Zahl der Schwestern, die sich um die Pflege alter, kranker und armer Menschen kümmerten, wuchs rasch an. Damit wurde schon früh der Grundstein für ein heute großes Unternehmen im Gesundheits- und Sozialbereich gelegt, die Marienhaus GmbH Waldbreitbach. Heute zählt die Marienhaus GmbH zu den großen christlichen Trägern sozialer Einrichtungen. Ihr gehören Krankenhäuser, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Hospize und ähnliche Einrichtungen an, die in mehreren Bundesländern zu finden sind. Unternehmen und Orden sind heute noch in Waldbreitbach in direkter Nachbarschaft miteinander verbunden.


Kloster Ehrenstein (Neustadt/Wied)

erleben 21Im Kloster Ehrenstein lebt eine kleine Gruppe an Ordensfrauen, die der Gemeinschaft der Franziskanerinnen von Waldbreitbach angehören. Das Kloster Ehrenstein wurde als geistlich-spirituelles Zentrum ausgebaut, die Franziskanerinnen planen und organisieren ein Jahresprogramm, bewirtschaften und leiten den Gästebetrieb und kümmern sich um das Klostergebäude sowie die Nebengebäude. Das Kloster ist fern ab vom Lärm ein idealer Ort für Besinnung, Reflexion, für geistliche Impulse, für Ideen und Kreativität.

 

 

 

 


Abtei Rommersdorf

Die Abtei Rommersdorf ist ein besonderes Kleinod im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis, das verzaubert!
Das ehemalige Kloster, das auf dem Grund einer römischen villa rustica bereits 1162 unter päpstlichen Schutz gestellt wurde, zeigt heute noch die Ruine der romanischen Abteikirche, den Kreuzgang mit Kräuterapotheke, das Sommerrefektorium und vor allem den sehenswerten ursprünglichen Kapitelsaal. Aber nicht nur Architektur- und Kunstliebhaber kommen in der Abtei Rommersdorf auf ihre Kosten.
Auch landschaftsgärtnerisch ist die Abtei eine Besonderheit: Der Kräutergarten mit rund 100 Küchen- und Heilkräutern, aber auch der französische und englische Garten laden zum Verweilen und Träumen ein und sind ein Erlebnis für alle Sinne.
Ausflugsziel ist auch die Orangerie mit der gastronomischen Einrichtung im Herzen der Anlage.
Im Sommer finden in der Abtei Rommersdorf die beliebten Rommersdorfer Festspiele statt. Die Kreuzgang-Konzerte in der Abtei sind ein besonderer Genuss.

Mehr Informationen erhalten Sie hier